Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Reiseführer

Die Stadtfähren von Swinemünde

Fährterminal der Stadtfähre von Swinemünde.

Die Swine zertrennt Swinemünde

Historisch bedingt liegt Swinemünde sowohl links als auch rechts der Swine, also auf den Inseln Usedom und Wollin. Die Swine trennt also die beiden Teile Swinemündes, wobei östlich der Swine vor allem die Industrieanlagen des Handeslhafens und der Reparaturwerft dominieren. Eine Stadtfähre verbindet die beiden Teile Swinemündes auf Usedom und Wollin.

Stadtfähre

Vom westlichen Fährterminal an den Straßen Armii Krajowej und Rybaka geht eine kanpp 10minütige Fahrt zum östlichen Terminal an der Straße Barlickiego. Hier gibt es einen Eisenbahnanschluss und die Europastraße Wolinska.

Von Usedom nach Wollin: Swinemünder Stadtfähre auf der Swine.

Fährlinie bei Kasibor

Die unentgeltliche Benutzung der Swinemünder Stadtfähre steht allen Fußgängern und Radfahrern offen; Autofahrer, die nicht in Swinemünde wohnen, müssen jedoch die - ebenfalls unentgeltliche - Fährlinie bei Kasibor (Kaseburg) zwischen Usedom und Wollin benutzen. Damit wird die meist ausgelastete Swinemünder Fähre entlastet. Beide Fährlinien verkehren tagsüber in sehr kurzen Abständen, so dass einem Besuch auf der Insel Wollin nichts im Wege steht.

Von Ahlbeck kommend, fährt man auf der Wojska Polskiego, biegt auf die 11-go Listopada und dann auf die Grundwaldzka ab. Nach einigen Metern biegt man links auf die Nowokarsiborska/ Karsiborska ab, die nach ein paar Kilometern das westliche Fährterminal erreicht. Auf dem östlichen Swineufer (Wollin) wird die Straße 1-Maja erreicht, die z. B. in nordöstlicher Richtung Pritter erreicht. Von hier aus kann man auf gut ausgebauten Straßen z. B. das Ostseebad Misdroy erreichen.