Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Reiseführer

Die Usedomer Küste zum Stettiner Haff

Blick über das Kleine Haff bei Neverow auf der Insel Usedom.

Vielfätige Küstenlandschaft im Usedomer Süden

Zwischen Karnin und Kamminke erstreckt sich die Küste der Insel Usedom zum Stettiner Haff, auch Kleines Haff genannt. Von Karnin bis Garlitz verläuft die Haffküste recht flach, nur wenige Erhebungen finden sich südlich von Stolpe. Westlich der kleinen Gemeinde Neverow im Hinterland der Insel Usedom erhebt sich eine bis zu 20 Meter hohe Steilküste, die bei Kamminke endet und dem westlichen Teil des Ortes seine charakteristische Hanglage verleiht.

Kleiner Strand an der Usedomer Haffküste.

Sanfter Tourismus im Hinterland von Usedom

Von Welzin im Westen bis Neverow im Osten dominiert mehr oder weniger flaches Wiesenland, es werden Rinder oder Pferde gehalten. Diese Usedomer Dörfer haben sich weitgehend ihr ursprüngliches Gepräge erhalten. Die haffnahen Urlaubsquartiere orientieren sich auf einen sanften Tourismus, der neben der abwechslungsreichen Landschaft auf der Insel Usedom vor allem auf Fahrradurlauber setzt. Idyllisch gelegene Ferienwohnungen und Ferienhäuser bieten Ruhe, Naturnähe und Entspannung. Zum Ostseestrand - etwa der Usedomer Kaiserbäder Heringsdorf, Ahlbeck und Bansin - bedarf es jedoch einer Autofahrt.

In jüngerer Zeit erfährt auch das Hinterland der Insel Usedom eine touristische Aufwertung, nicht zuletzt, weil geeignete Flächen in den renommierten Seebädern knapp geworden sind. So entstanden (und entstehen) in landschaftlich reizvollen Regionen Usedoms Ferienhäuser, Apartments und Pensionen. Parallel dazu werden viele historische Gebäude sorgsam restauriert und tragen zu einem breiten Angebot an Unterkünften auf der Insel Usedom bei.

Mit der liebevollen Sanierung der unterschiedlichsten Unterkünfte wie Pensionen, Fremdenzimmer und Ferienwohnungen sowie dem Ausbau der öffentlichen Infrastruktur nimmt die Attraktivität der Usedomer Haffküste als Urlaubsregion zu.

Ehemaliger Fliegerhorst Swinemünde auf der Insel Usedom: Der Hangar.

Flughafen Heringsdorf

In den 30er Jahren des vergangenen Jahrhunderts wurde zwischen Neverow und Garz das Fliegergeschwader Swinemünde errichtet. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Liegenschaft von den sowjetischen Streitkräften genutzt und verfiel. Der Flugplatz selbst mit einigen Gebäuden wurde als Flughafen Heringsdorf von der DDR-Interflug betrieben und ist auch heute der Flughafen der Insel Usedom.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe auf der Insel Usedom

Steilküsten zwischen Neverow und Kamminke

Landschaftlich interessant sind neben den Steilküsten zwischen Neverow und Kamminke die beiden Orte Ost- und Westklüne, die durch den Zugang des Usedomer Sees zum Kleinen Haff getrennt sind. In Stolpe sind das Schloss und das Gutshaus interessant. Beide Gebäude werden gegenwärtig restauriert.

Ost- und Westklüne

Empfehlenswert sind die beiden Orte Ost- und Westklüne an einer Wasserverbindung des Usedomer Sees zum Kleinen Haff. Auch hier fallen die sich gut in das traditionelle Usedomer Ortsbild einfügenden Ferienhäuser ins Auge. Geografisch bilden Haffküste und Usedomer Winkel einen touristischen Raum, dessen authentischer und ruhiger Charme in einem spannenden Gegensatz zu der urbanen Betriebsamkeit z. B. der Kaiserbäder der Insel Usedom steht. Wander- und Radwege durchziehen eine harmonische Landschaft und führen immer wieder zu hübschen Dörfern und sehenswerten Ausblicken über die Landschaft der Insel Usedom am Stettiner Haff.

Hilfreiche Links