Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Reiseführer

Karnin auf dem Usedomer Winkel

Die große Eisenbahnhubbrücke von Karnin verband die Insel Usedom mit dem Festland.

Eisenbahn-Hubbrücke

Im Südwesten des Usedomer Winkels, an einer der schmalsten Stellen des Peenestroms liegt der Ort Karnin. Aufgrund dieser günstigen Lage verband bis Kriegsende die zwischen Karnin und Kamp befindliche und mit ihren mehr als 500 Metern Länge größte Eisenbahn-Hubbrücke Europas die Insel Usedom mit dem Festland. Unmittelbar zum Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Brücke von der Wehrmacht gesprengt, um der Roten Armee den Weg nach Usedom zu verlegen. Nach dem Ende des Krieges wurden Gleise und noch brauchbare Teile der Hubbrücke im Rahmen der Reparationsleistungen von der Sowjetunion demontiert.

Ferienhaus: Lotsenturm in Karnin mit einem phantastischen Blick über Haff und Peenestrom

Heute erinnert nur der fast 40 Meter hohe Hubteil an die zwischen 1930 und 1932 erbaute Brücke. Zur damaligen Zeit war die Usedomer Hubbrücke ein imposantes Meisterstück der Technik und wurde deshalb zum Technischen Denkmal gewidmet. Der Ende der 30er Jahre erbaute Lotsenturm ist auch ein Denkmal. 1945 wurde der irrtümlich gelegentlich als Leuchtturm bezeichnete Turm stillgelegt. In den letzten Jahren wurde der Lostenturm grundlegend saniert und kann heute als Usedom-Ferienwohnung - mit einem schönen Blick über Peenestrom und Haff - gemietet werden.

Wassersport an der Usedomer Haffküste

Die kleine Gemeinde Karnin auf dem Usedomer Winkel ist von der Betriebsamkeit der Usedomer Ostseebäder weit entfernt - im räumlichen, wie im mentalen Sinne. Das kleine Dorf im Usedomer Hinterland bietet neben einer sehr schönen umgebenden Landschaft viele hübsch herausgeputzte Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Die nahen Küsten zum Peenestrom und Oderhaff bieten vor allem für Urlaubsgäste, die Wassersport treiben wollen, beste Bedingungen.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe auf der Insel Usedom

Auf dem kleinen Dorffriedhof Mönchow auf der Insel Usedom ist ein beachtliches Mausoleum zu sehen.

Bahnhof Karnin, Brückenmuseum

Sehenswert sind die Reste der zwischen Karnin und Kamp befindlichen und mit ihren mehr als 500 Metern Länge ehemals größte Eisenbahn-Hubbrücke Europas, die die Insel Usedom mit dem Festland verband. Im ehemaligen Bahnhof Karnin auf der Insel Usedom befindet sich ein Museum, das die Geschichte der Hubbrücke dokumentiert.

Friedhof von Mönchow

Im benachbarten Ort Mönchow ist neben der alten Dorfkirche auf dem kleinen Dorffriedhof eine ungewöhnlich prachtvolle Familiengruft zu sehen.

Die malerische Küste der Insel Usedom zum Stettiner Haff ist eine Wanderung unbedingt wert. Auf dem Weg nach Westklüne wird der Arftberg erreicht, der nicht nur einen schönen Blick über das Stettiner Haff (Oderhaff) bietet, sondern auch zu einer Rast einlädt.

Hilfreiche Links

Homepage der Eisenbahnhubbrücke Karnin: www.karninerbruecke.de/