Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Reiseführer

Der berühmte Maler Lyonel Feininger wählte die Dorfkirche Benz als wiederkehrendes Motiv.

Benz auf Usedom

Benz in der "Usedomer Schweiz"

Die kleine Gemeinde Benz auf Usedom liegt rund 10 km vom Strand der Ostsee entfernt im südöstlichen Hinterland der Insel Usedom. Benz und seine Umgebung zählen zu den ältesten slawischen Siedlungsgebieten der Insel Usedom. Früher bestanden hier steinzeitlichen Grabstätten, die jedoch z. T. zerstört wurden. Die erste urkundliche Erwähnung fand der Ort 1159. Er war lange politisches und wirtschaftliches Zentrum der Insel Usedom; hier kreuzten sich über Jahrhunderte die Handelswege. Malerisch sind Ort und Umgebung, denn sie liegen in der reizvollen und leicht hügeligen sogenannten Usedomer Schweiz.

Benz und Kunst auf Usedom

Nicht zuletzt wegen der Motivwahl des bekannten Malers Lyonel Feininger (s. u.) war und ist Benz auch ein kulturell interessanter Ort und Treffpunkt von Künstlern auf der Insel Usedom. Die Benzer Kirche ist Ort regelmäßiger kultureller Veranstaltungen. In unmittelbarer Nachbarschaft hat sich eine Kunstgalerie angesiedelt. Das authentische Umfeld und die interessanten Verkaufsausstellungen lohnen einen Besuch in dieser Usedomer Galerie unbedingt. Gegenüber des modernen Gemeindehauses ist vor wenigen Jahren eine Ferienwohnanlage entstanden. Auch an vielen anderen Stellen von Benz stehen Ferienwohnungen, Ferienhäuser und Pensionszimmer zur Verfügung.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe auf der Insel Usedom

Ort der Inspiration: Die Benzer Kirche wurde von Lyonel Feininger oft gemalt.

St.-Petri-Kirche zu Benz

Um 1600 wurde die St.-Petri-Kirche mit ihrem eigenartigen Tonnengewölbe aus Feldsteinen errichtet. Im 19. Jahrhundert erhielt sie reiche Ausmalungen und ist ein architektonisches Kleinod, das wie die meisten anderen Sakralbauten der Insel Usedom auf der Denkmalliste steht. Im Inneren der Kirche gibt eine Informationstafel ausführliche Auskunft über alle Sehenswürdigkeiten. Im Land der Backsteinbauten stellt die aus Feldsteinen errichtete Benzer Kirche auf Usedom eine Besonderheit dar. Das Tonnengewölbe ist eine kassettierte, gebrochene Holztonnenwölbung, die mit Sternen bemalt ist. Das Altarbild ist eine Kopie der "Beweinung Christi" von van Dyck. Mehrere geschnitzte Heiligenfiguren aus dem Mittelalter ergänzen die sehenswerte Innenausstattung dieser Usedomer Kirche.

Weithin sichtbare Ortsmarke: Die Holländerwindmühle von Benz auf der Insel Usedom.

Kunstgalerie in Benz

Gegenüber der schon von Lyonel Feininger gemalten St.-Petri-Kirche hat sich eine Galerie angesiedelt, die regelmäßig Werke zeitgenössischer Künstler zeigt. Feininger hatte während seiner Sommeraufenthalte auf der Insel Usedom, etwa in Heringsdorf, auch das Hinterland der Insel Usedom erkundet und war dabei unter anderem auf die Kirche in Benz aufmerksam geworden. Im Jahre 1909 hielt er die Dorfkirche St. Petrus in einer Zeichnung fest.

Holländerwindmühle und historischer Friedhof

Die Holländerwindmühle (Haubenwindmühle) am Ende der Fritz-Behn-Straße war jahrelang Atelier des Usedomer Malers Otto Niemeyer-Holstein und ist ganzjährig zur besichtigen. Auf dem gegenüber gelegenen Friedhof befindet sich das Grab Niemeyer-Holsteins, des bekanntesten Künstlers der Insel Usedom. Sein letztes Atelier ist als Museum in Lüttenort zwischen Koserow und Zempin auf Usedom zu besichtigen. Bergan schließt sich der alte, denkmalgeschützte Teil des Benzer Friedhofs an, der mit seinen vielen schmiedeeisernen Grabgittern und seinem waldähnlichen Charakter sehr reizvoll ist.

Landschaftlich äßerst reizvoll gelegen: Benz auf der Insel Usedom.

Großsteingrab

Etwa 350 m südwestlich des Ortes Benz und 8O m südöstlich der Straße Labömitz-Katschow befinden sich die Reste eines zerstörten Großsteingrabes. Ein weiteres bronzezeitliches Hügelgrab ist zwischen den Usedomer Seen Schmollensee und Großer Krebssee, ca. 100 m westlich des Deißenhalser Weges im Wald, zu finden.

Hilfreiche Links

Homepage der Kirche Benz: www.kirche-benz.de/