Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Reiseführer

Die Inseln Bömke und Werder

Blick über den Balmer See und die Inseln Bömke und Werder.

Balmer See und Nepperminer See

Fährt man die Landstraße von den Usedomer Gemeinden Pudagla nach Mellenthin, die auch die Verbindungsstraße zwischen den Usedomer Bundesstraßen B110 und B111 ist, so gelangt man in das malerisch gelegene Neppermin. Vom Anstieg zwischen Neppermin und Pudagla, dem Usedomer Schluchtenberg, aus hat man einen eindrucksvollen Blick über den Balmer See und das Achtwerwasser. Nordwestlich von Neppermin liegen im Balmer See die beiden Inseln Böhmke und Werder. Diese beiden zu Usedom gehörenden Inseln sind unbewohnt und dürfen nicht betreten werden, da sie als Vogelschutzreservate bestimmt sind.

Naturschutzgebiet und Brutstätte

Die unbewohnte Insel Bömke umfasst eine Fläche von ungefähr 3 Hektar und erhebt sich stellenweise um mehr als 4 Meter über den Wasserspiegel des Achterwassers. Bömke ist an den einzelnen Bäumen, die von der Usedomer Küste aus gut zu sehen sind, zu erkennen. Bömke ist nicht von einem Schilfgürtel umgeben, sondern erhebt sich direkt aus dem Achterwasser. Auf der Insel brüten verschiedene Enten- und Möwenarten, der Austernfischer, die Brandgans und die Flussseeschwalbe.

Mit acht Hektar ist Werder die größere von beiden Inseln. An ihrem höchsten Punkt ragt sie fast sechs Meter über den Wasserspiegel und bietet ebenfalls einigen Bäumen Platz. Wie auch Bömke ist Werder Naturschutzgebiet und Brutstätte vieler Wasservögel. Auch finden sich auf beiden Inseln seltene Pflanzen. Auf Werder werden über das ganze Jahr die anspruchslosen Gotlandschafe gehalten.

Golf in einer der schönsten Landschaften Usedoms

Golffreunde lädt der 18-Loch-Golfplatz in der benachbarten Ortschaft Balm ein. Mittlerweile sind um das Usedomer Golfhotel herum zahlreiche Unterkünfte, vor allem Ferienwohnungen entstanden.

Sehenswürdigkeiten in der Nähe auf der Insel Usedom

Wanderweg an Balmer See und Nepperminer See

Ein Wanderweg führt vom nördlichen Ortsrand der Usedomer Gemeinde Neppermin am Nepperminer See (eine Bucht des Achterwassers) entlang zur Schwedenschanze, einem frühen Befestigungswerk. An der Usedomer Achterwasserküste gelangt man zum Teufelsstein nahe Pudagla. Etwas außerhalb, an der Straße nach Neppermin, befindet sich auf einer Anhöhe die 1997 restaurierte und betriebsfähige Bockwindmühle. Der hölzerne Bock ist auf die Jahreszahl 1856 datiert.

Glaubensberg und Konker Berg

Der Glaubensberg östlich von Pudagla, der mit seinen knapp 39 Metern Höhe bietet einen Blick über den Schmollensee und die Achterwasserküste der Insel Usedom. Vom 17 Meter hohen Konker Berg westlich von Pudagla ergibt sich ein weiter Blick über das Achterwasser und Teile der Insel Usedom, aus dem ein gewaltiger Findling herausragt. Dabei handelt es sich um den über 20 Kubikmeter großen Teufelsstein.

Ähnlich interessante Sehenswürdigkeiten befinden sich auf der Nachbarinsel Rügen. Es lohnt sich auch ein Tagestrip nach Rügen. Dort kann wie auf http://www.ferienwohnungsellin.de/freizeitangebot-ruegen beschrieben ein großes Freizeitangebot nutzen.

Hilfreiche Links

Rundflug um den Balmer See: KMZ-Google-Earth®-Daten