Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Reiseführer

Rekordverdächtige Sonnenscheindauer: Usedom hat die meisten Sonnenstunden.

Klima der Ostseeinsel Usedom

Sonnenstunden

Bestimmend für das Klima Usedoms: Mit etwas über 1.900 Sonnenstunden im Jahr ist Usedom, allerdings von der Nachbarinsel Rügen dicht gefolgt, die sonnenreichste Region Deutschlands. Im langfristigen Klima-Mittel erreicht die Sonnendauer jeden Tag also ungefähr fünf Stunden. An durchschnittlich 9 Tagen im Monat fällt auf der Insel Regen; die mittlere Niederschlagsmenge von ca. 50 Millimeter pro Monat ist recht gering. Durch die von der Ostsee und den Usedomer Haffgewässern Achterwasser, Peenestrom und Stettiner Haff herrührende konstant hohe Luftfeuchtigkeit entsprechen sowohl subjektives Empfinden als zum Beispiel auch die Vegetation einer viel höheren Niederschlagsmenge als es diese Klimadaten ausweisen.

Das Klima der Urlaubsinsel: Durchschnittliche Sonnenstunden pro Tag.

Das Klima Usedoms ist vom Übergang zwischen dem durch die Ostsee gegebenen Meeresklima und dem Kontinentalklima, das von der nahen Landmasse Polens bestimmt wird, geprägt. Dieses Zusammenspiel ist einer der Gründe für die lange Sonnenscheindauer auf der Insel und weitere klimatische Besonderheiten. Dabei unterscheidet sich das Insel- und Küstenklima vor allem während Tiefdrucklagen zum Teil dramatisch vom Wettergeschehen wenige Kilometer landeinwärts.

Regentage

Klima und Wetter der Ostseeinsel: Regentage.

Das gesunde Reizklima Usedoms wird vor allem durch die salz- und jodhaltige Seeluft bedingt. Haut- und Atemwegserkrankungen sowie Allergien werden durch das Seeklima sehr günstig beeinflusst. Die vergleichsweise hohe Sonnenscheindauer wirkt sich daneben günstig auf das Allgemeinbefinden aus.

Temperaturen

Klima und Wetter: Durchschnittliche Temperaturen.

Im Sommer regelmäßig konstantes Hochdruckwetter bewirkt in den Monaten Juni, Juli und August fast immer Temperaturen von über 20°C. Werte um 30°C werden auf der Ostseeinsel Usedom indes selten erreicht, da der dann vorherrschende Seewind eine angenehme Abkühlung mit sich führt. Diese klimatischen Bedingungen machen einen Sommerurlaub sehr angenehm.

Prima Klima: Herbst auf der Urlaubsinsel - Wald am Wockninsee bei Ückeritz.

Bedingt durch die wärmespeichernden Wassermassen von Achterwasser, Peenestrom, Stettiner Haff und Ostsee bietet Usedom einen langen, warmen Herbst, meist bis zum Ende Oktober. Der Herbst mit seinem warmen, sonnigen Wetter ist eine der schönsten Jahreszeiten an der Ostseeküste. Warme Farben mischen sich mit langen Schatten einer schon tiefstehenden Sonne und dem sich erst spät am Tage auflösenden Dunst.

Die noch recht warmen Temperaturen und die wenigen zu erwartenden Niederschläge sind sehr geeignet, auf Wanderungen, Radtouren oder Ausflügen mit dem Auto die abwechslungreiche Ostseeinsel Usedom zu entdecken und bleibende Eindrücke aus einem gelungenen Urlaub mit nach hause zu nehmen.

Wassertemperaturen der Ostsee

Entlang der Ostseeküste Usedoms steht naturgemäß der Badeurlaub im Vordergrund. Das gesunde Reizklima der Insel Usedom und die nicht zu heiße Witterung bilden beste Voraussetzungen für den gelungenen Strand- und Badeurlaub. In den letzten Jahren waren die Wassertemperaturen der Ostsee schon Anfang Juni zum Baden geeignet.

Auch im September ist die Wassertemperatur der Ostsee noch zum Baden geeignet; milde Witterung bis weit in den Herbst lassen die Wassertemperaturen an der Insel Usedom nur langsam sinken.

Klima und Wetter: Durchschnittliche Wassertemperaturen.

Winter - ein Erlebnis

Klima und Wetter der Sonneninsel: Winter am Achterwasser bei Zempin.

Im Winter sind Dauerfröste auf Usedom selten. Erst stabile Hochdrucklagen mit einer nordöstlichen Windrichtung können die Temperaturen auf -20°C fallen lassen. Bei solchem Wetter sind ausgedehnte Strandspaziergänge am Ostseestrand der Insel Usedom auch mit warmer Isolierkleidung kaum möglich. Zugefrorene Ostsee und Achterwasser mit sich türmenden Eisschollen auf Usedom sind jedoch eine beeindruckende Entschädigung für das eisige Wetter.

So verwundert es nicht, dass ein Winterurlaub auf Usedom immer beliebter wird. War vor einigen Jahren diese Urlaubszeit vor allem auf den unmittelbaren Jahreswechsel beschränkt, so finden nun immer mehr Urlauber den Weg auch im Januar und Februar auf die Insel Usedom. Gründe dafür mögen neben dem zumeist hervorragenden Wetter in der hohen Attraktivitär dieser Jahreszeit an der Küste, in den zumeist außerordentlich günstigen Unterkünften und in der abnehmenden Schneesicherheit traditioneller Wintersportgebiete liegen.

Bestes Wetter: Urlaub in einer hellen, gemütlichen Ferienwohnung.

 

Wetter und Klima in Madrid