Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Tourenvorschläge auf Usedom

Autofahren auf Usedom

Autofahren auf Usedom: Landesstraße L265 vom Schluchtenberg herab.

Bundes- und Landesstraßen auf Usedom

Usedom ist mit den beiden Bundesstraßen B110 und B111 ideal an das Bundesstraßennetz angeschlossen. Die Inselbrücken in Wolgast und bei Zecherin lassen aus der Sicht des Autofahrers (abgesehen von den Brückenöffnungen) Usedom kaum als Insel erkennen.

Die für den Autoverkehr wichtigste Straße auf der Ostseeinsel ist die B111, die Bäderstraße. Sie führt von Wolgast bis nach Swinemünde hinein und verbindet die Seebäder Zinnowitz, Zempin, Koserow, Loddin, Ückeritz, Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck. Daneben verbindet die B110 das südwestlich gelegene Festland mit dem Usedomer Winkel, der Haffküste bis nach Swinemünde. Der Peenemünder Haken ganz im Norden wird mit der Landesstraße L264, die von der B111 bei Bannemin abzweigt, erreicht. Eine wichtige Verbindung in das Hinterland der Ostseeinsel und zur B110 ist die Landesstraße L265 zwischen Neu-Pudagla/ Schmollensee und Mellenthin. Außerdem verbindet die Landesstraße L266 im Süden Usedoms zwischen Zirchow und Ahlbeck die Bundesstraßen B110 und B111.

Mit dem Auto auf die Insel Usedom: Inselbrücke von Wolgast.

Kommunalstraßen auf Usedom

Das neben diesen Straßen bestehende Netz von fast immer gut ausgebauten Kommunalstraßen erschließt nahezu jeden Fleck der Insel. Somit stehen Ausflügen mit dem Auto auf Usedom kaum Gründe entgegen.

Sommerlicher Autoverkehr

Da Usedom als Urlaubs-Destination immer beliebter wird, finden immer mehr Autos ihren Weg auf die Ostseeinsel. In der Hauptsaison, also in der Ferienzeit im Sommer, steht für die meisten Ausflüge auf der Insel in der Hauptsache nur die Bundesstraße 111 zur Verfügung. Dies hat zur Folge, dass Staus und zähfließender Verkehr auftreten können - Dinge, die man im Urlaub nicht wünscht.

Usedomer Hafflandschaft zwischen Dargen und Prätenow: Entspanntes Autofahren.

Dabei ist es auf recht einfachem Wege vermeidbar, die kostbare Zeit des Urlaubs auf der Straße zu verbringen. Beabsichtigt man, einen Ausflug mit dem Auto auf der Insel Usedom während der Sommerferien zu unternehmen, lohnt es sich, früh aufzubrechen. Wer gegen 09:00 Uhr mit dem Frühstück fertig ist und das Auto besteigt, hat nicht nur mehr vom Tag sondern erspart sich in aller Regel auch unerfreuliche Erlebnisse auf den wenigen Straßen, die den sommerlichen Autoverkehr aufnehmen müssen. Soll die Insel verlassen werden, empfiehlt es sich, die Brückenöffnungszeiten zu berücksichtigen.

Zumeist kann der Ausflug ohne jede Einschränkung so geplant werden, dass nach einem Mittagessen in einem der Restaurants oder Gaststätten die Heimfahrt auf die Ostseeinsel am frühen Nachmittag angetreten wird. Mit dieser Planung hat man fast immer die Gewähr, Staus zu vermeiden.

Radfahren auf der Insel Usedom: Alternative zum Autofahren.

Bequeme und entspannende Alternative: Radfahren

Die wohl einfachste und entspannteste Form, sich die vielen Attraktionen der Insel Usedom zu erschließen, ist das Radfahren. Ein dichtes Netz von Radwegen führt zu fast allen Orten und Sehenswürdigkeiten der Insel. Wir bieten auf dieser Site einige Empfehlungen für Radtouren auf der Insel Usedom.

Die Usedomer Bäderbahn ist eine weitere bequeme Alternative zum Autofahren. Die Hauptstrecke der Usedomer Bäderbahn fährt in kurzen Abständen die gesamte Ostseeküste von Zinnowitz bis Swinemünde ab und erreicht in westlicher Richtung Wolgast und Greifswald. Eine Nebenstrecke erschließt den Inselnorden von Zinnowitz bis Peenemünde.