Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Sehenswürdigkeiten auf Usedom

Bäderarchitektur auf Usedom

Wilhelminische Bäderarchitektur: Hotel Buchenpark im Ostseebad Bansin.

Investitionstätigkeit an der Ostseeküste

Mit Aufkommen des Badebetriebes entlang der Ostseeküste zum Ende des 18. Jahrhunderts waren Hoteliers und Investoren auf der Suche nach einem mondänen Stil für ihre Pensionen und Hotels, der dem Geschmack der erwarteten Gäste entsprechen würde. Das Ostseebad Heiligendamm war eines der ersten und verfolgte einen einheitlichen, der Neorenaissance entlehnten Planungsansatz. Die Mehrzahl der ursprünglichen Bauwerke in den anderen Ostseebädern, also auch der auf der Insel Usedom, entstammt der nahezu hundert Jahre späteren Gründerzeit. Die Reparationszahlungen Frankreichs bewirkten damals ein historisches Zinstief und damit eine rege Investitionstätigkeit.

Weiß wie der Ostseestrand: Villen an der Strandpromenade des Ostseebades Bansin.

Typische Bäderarchitektur

Der zu jener Zeit übliche Eklektizismus, die Mischung verschiedener historischer Stile, fand in der so genannten Bäderarchitektur eine besondere Ausprägung. Seine Ausdrucksformen bewahrte er sich hier bis in die späte Kaiserzeit hinein. Diese Stilmittel finden sich in fast allen Seebädern der Ostsee-Insel Usedom.

Trotz ihres vielgestaltigen Aussehens lassen sich fast alle typischen Bädervillen auf Usedom auf ein einheitliches Konzept zurückführen: einem massiven, quaderförmigen, mehrgeschossigen Hauptgebäude sind eine oder mehrere zumeist hölzerne Veranden symmetrisch vorgesetzt.

Auf der schmalen Landbrücke zwischen Ostsee und Schloonsee: Hotel im Ostseebad Bansin.

Gelegentlich werden Türmchen und Erker als zusätzlich zierende Elemente verwendet. Hauptgebäude und Veranden tragen Satteldächer geringer Neigung. Die Veranden sind meist mit Säulen geschmückt; nicht selten tragen die Säulen klassizistische Kapitelle. Gelegentlich sind die Veranden mit Balkonen verbunden. Die seitlichen und rückseitigen Fassaden sind meist weitaus weniger geschmückt.

Usedomer Kaiserbäder

Die ineinander übergehenden Usedomer Kaiserbäder Bansin, Heringsdorf und Ahlbeck (heute unter dem gemeinsamen Namen Ostseebad Heringsdorf auftretend) bilden gemeinsam eine in Kontinentaleuropa einmalige etwa acht Kilometer lange Strandpromenade, deren ursprüngliche Bausubstanz überwiegend erhalten und seit 1990 liebevoll restauriert worden ist.

Hexenhaus: Historische Bädervilla an der Strandpromenade des Ostseebades Heringsdorf.

Durch zurückliegende Verwahrlosung entstandene Lücken im Bestand der Usedomer Bädervillen sind dem vorhandenen Rhythmus folgend neu bebaut und unterstreichen den Zusammenhang der Bebauung. Wie in den anderen Usedomer Seebädern auch finden sich Angebote für jeden Erholungssuchenden, ganz gleich ob großzügige, luxuriöse Ferien-Apartments mit Meerblick, geschmackvolle, moderne Ferienwohnungen oder einfache Ferienzimmer gewünscht werden. Eine Vielzahl von Hotels und Pensionen haben sich vor allem an den Strandpromenaden der Usedomer Seebäder angesiedelt und bieten attraktive Fremdenzimmer und Ferienhäuser auf der Insel Usedom an.

Vielfältiger Bäderstil

Neben den beschriebenen, typischen Bädervillen lassen sich auf der Insel Usedom auch interessante Abweichungen vom "Standard" entdecken. Schlanke, ein- oder zweigeschossige Holzhäuser unterstreichen ebenso den Abwechslungsreichtum der Usedomer Promenaden wie Fassaden mit Anklängen an den Jugendstil. Diese sind an den Strandpromenaden der Usedomer Kaiserbäder Bansin und Heringsdorf zu finden.

Altrosa und Himmelblau: Bädervilla im Ostseebad Bansin.

Strandpromenaden auf der Insel Usedom

Selbstverständlich sind die Strandpromenaden auf der Insel Usedom "gesäumt" mit zahllosen Gaststätten, Restaurants, Boutiquen und vielem mehr. Ganz egal, wo die Schwerpunkte der individuellen Ernährung liegen: Ob Fisch, ob Fleisch - jeder Gaumen findet das Essen seines Geschmacks. Schon allein das Sitzen im Sonnenschein, der vielstimmige Chor der vorbeiflanierenden Urlaubsgäste und im Hintergrund das Meeresrauschen lohnen ein Verweilen bei einem Eisbecher, einem Cappuccino oder einem Glas Wein, der stilvoll mit einem Kellnermesser geöffnet wurde.

Auch im Ostseebad Zinnowitz auf der Ostsee-Insel Usedom gibt es eine beeindruckende Strandpromenade mit typischer Bäderarchitektur. Wie in den Usedomer Kaiserbädern stehen zahlreiche Bädervillen auch in der zweiten und dritten Baureihe sowie in den wichtigsten Zugangsstraßen zur Strandpromenade. Auch in den kleineren Seebädern Usedoms lassen sich unschwer typische Bädervillen finden.

 

Geschenke