Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Service

Sanierung des Hauses Steinbock im Seebad Loddin auf Usedom

Denkmalgeschütztes Wohnhaus "Steinbock"

Nach zwei Jahren grundlegender Sanierungsarbeiten ist die Rekonstruktion des denkmalgeschützten Wohnhauses "Steinbock" im Seebad Kölpinsee abgeschlossen. Von den Kellerfundamenten bis zum Dachfirst wurden alle Bauteile einer sorgfältigen und respektvollen Sanierung unterzogen. Sehen Sie einige Fotos von den Arbeiten am Haus Steinbock, dem Namensgeber der Steinbock-Ferienwohnungen im Seebad Kölpinsee auf der Ostsee-Insel Usedom.

  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Wohnzimmer.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Gaube im Obergeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Sitzecke im Wintergarten.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Blick in den Erdgeschoss-Flur.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Arbeitszimmer.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Wohnraum im Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Essplatz in der Küche.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Spindeltreppe in das Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, die sanierte Eckbank wird in den Wintergarten eingebaut.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, die sanierte Eckbank ist in den Wintergarten eingebaut worden.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, die sanierte Sitzecke ist in den Wintergarten eingebaut worden.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Blick in das Wohnzimmer.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Wintergarten, Ansicht von außen.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Ansicht von der Strandstraße.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Ostgiebel und Eingangsveranda.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Betonage des Zaunsockels.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Montage der ersten Zaunelemente.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, der fertig montierte Zaun.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Anfuhr von Mutterboden.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Herstellen des Grobplanums.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, fertiges Mutterbodenplanum.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Ausheben der Leitungsgräben.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Ausheben der Leitungsgräben.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Setzen von Sickerschäten.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Brüstung der Spindeltreppe im Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Spindeltreppe vom Ober- in das Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Die originale Treppe zwischen Erd- und Obergeschoss wird abgeschliffen.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Die originale Treppe zwischen Erd- und Obergeschoss wird abgeschliffen.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, die abgeschliffene Treppe zwischen Erd- und Obergeschoss wird gewachst.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Fußbodenheizung im Bad.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, die Dusche ist eingebaut.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Fliesenarbeiten im winzigen WC im Obergeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, das winzige WC im Obergeschoss ist fertig.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Malerarbeiten im Wohnraum im Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einbau der Wanne im Bad.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Fliesenarbeiten im Bad.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Alte Motivfliesen in der Küche.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Aushöhen der Deckenbalken.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Verlegen der Dielen.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, die Dielen im Dachgeschoss sind verlegt.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einbau der Lagerhölzer auf dem abgedichteten Fußboden.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einbau der Wärmedämmung zwischen den Lagerhölzern.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einlagern der Dielen.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Gipskartonverkleidung des Ständerwerks im Obergeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Nachbau der Einbauschränke aus Gipskarton im Obergeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Gipskartonverkleidung im WC im Obergeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einbau der Wärmedämmung zwischen den Sparren.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einbau der Dampfsperre im Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Trockenbau im Dachgeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Nippeln der Gussradiatoren nach Dichteprüfung.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Anlieferung der Gussradiatoren nach dem Lackieren.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, traurige Reste der Gussradiatoren nach Dichteprüfung.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Demontage der alten Fenster.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Demontage der verschlissenen Fenster.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Anlieferung und Einbau der Kastenfenster.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einbau der Wintergartenfenster.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Freilegen des Haussockels.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Ausfachen des Wintergartenfachwerks.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Klinkern des Terrassensockels.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Sperren des Außenmauerwerks des Kellers.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Sperren des Außenmauerwerks des Kellers.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Klinkern der Kellerlichtschächte.
  • Sanierung des Einzeldenkmals Haus Steinbock: der versalzte Innenputz des Kellers wird abgestoßen
  • Sanierung des Einzeldenkmals Haus Steinbock: die von außen nicht gesperrten Außenwände werden von innen mit Dichtschlämme gesperrt
  • Sanierung des Einzeldenkmals Haus Steinbock: auf die frische Salzbehandlung wird ein Spritzbewurf als Haftbrücke aufgebracht
  • Sanierung des Einzeldenkmals Haus Steinbock: abschließend wird der Sanierputz aufgetragen
  • Sanierung des Einzeldenkmals Haus Steinbock: die fast völlig verfaulte Kellertreppe wird ersetzt
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Einlatten des Dachs.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Kran legt die Biberschwänze auf.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Abschluss der Dachdeckerarbeiten.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Abnehmen des alten Betonsteindachs.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Sanieren des Wintergartenfachwerks.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Holzschädlinge nach getaner Arbeit.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Demontierte Decke über Obergeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Demontierte Decke und Dachschrägen im Obergeschoss.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Abgenommene Dacheindeckung.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, ursprüngliche Wärmedämmung aus Matratzen.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Pflanzen sind zwischen den Sparren eingewachsen.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Abbruch des verschlissenen Innenputzes.
  • Das fertiggestellte Haus Steinbock, Demontage des Schornsteins.

Entstehungsgeschichte des Hauses "Steinbock"

Nach dem britischen Luftangriff auf die 'Versuchsstelle des Heeres Peenemünde' (Peenemünde-Ost, "Werk Ost") und die 'Versuchsstelle der Luftwaffe Peenemünde-West' auf der Ostsee-Insel Usedom in der Nacht vom 17. zum 18. August 1943 erlangten einige dort Beschäftigte die Erlaubnis, Trümmer und zum Teil erhalten gebliebene Bauteile aus den Ruinen der zerstörten oder stark beschädigten Gebäude zu bergen und für eigene Bauvorhaben zu verwenden. Aus dieser Quelle rühren zahlreiche stilistisch typische und charakterprägende Bauteile des Hauses Steinbock her. Das Gebäude wurde im Heimatstil geplant und errichtet; es wurde also auf tradierte Handwerksverfahren und auf örtlich vorhandene und typische Baustoffe bewusst zurückgegriffen.

Ende 1944 waren jedoch die Arbeiten am Hause noch nicht abgeschlossen. Das Ende des Krieges verhinderte die Fertigstellung, so dass der vorläufige Abschluss der Bauarbeiten erst nach dem Kriegsende erfolgte.

Haus "Steinbock": Nutzung

Nach dem Krieg wurde das Haus Steinbock an einen Berliner Unternehmer verkauft, der den Innenausbau für eine Nutzung als Ferienzimmer veranlasste. Im Zuge der schrittweisen Enteignung von Hotel- und Pensionsbesitz ("Aktion Rose"), die natürlich auch und vor allem die Ostsee-Insel Usedom betraf, wurde dem Eigentümer untersagt, Ferienwohnungen und Ferienzimmer an Urlauber zu vermieten, wenn er nicht selbst am Orte wohne. Im Ergebnis fiel das Ferienhaus an den Staat, der es als Ferienwohnungen und Dauerwohnungen bewirtschaftete.

Anfänglich wurden auch die Nebengebäude zunächst als Werkstatt, dann als Wohnung, später als Ferienzimmer genutzt. Ohne substanzielle Modernisierung wurden die Nebengebäude als Ferienzimmer vermietet, solange sich mit dem Fremdenverkehr Erträge erzielen ließen.

Erste Sanierung des Hauses "Steinbock"

Anfang/ Mitte der 1980er Jahre erfolgte eine Sanierung des Hauses Steinbock durch die neuen Mieter. So wurde die Dachkonstruktion teilweise verstärkt, die Fenster aufgearbeitet, das Dach neu gedeckt, die Fassaden geputzt und eine Schwerkraftzentralheizung installiert.

Grundlegende Sanierung des "Steinbock"

Zwischen dem Fall der Mauer und der Deutschen Wiedervereinigung wurde das Grundstück privatisiert und Anfang 2004 erneut verkauft. Anfang/ Mitte 2005 wurde die grundlegende Sanierung des Hauses Steinbock begonnen. Hiermit ging eine signifikante Änderung der Nutzungsart einher. Die abgetrennten Ferienzimmer wurden aufgegeben und - soweit es die innere Struktur des Wohnhauses zuließ - zusammengelegt.

Ziel war die möglichst konfliktfreie Integration einer modernen Nutzung in die ursprüngliche Bausubstanz. Die frühere, vorsichtige Sanierung durch die Vorbesitzer erwies sich dafür als sehr hilfreich. So konnten für den Charakter des Hauses wesentliche Bauteile (Innentüren, Einbauschränke, Treppe) weiterverwendet werden. Dort wo eine Aufarbeitung nicht mehr wirtschaftlich zu vertreten war (Fenster), wurden exakte Replikate angefertigt und eingebaut.

Außenanlagen und Nebengebäude wurden wegen deren völligem Verschleiß abgebrochen bzw. zurückgebaut. Teile der Außenanlagen wurden - zumeist nach Auskünften von Zeitzeugen - ähnlich der urprünglichen Planung errichtet. Das Haus Steinbock im Seebad Kölpinsee/ Loddin dient nach langer, wechselvoller Nutzung nun zu Dauerwohnzwecken.