Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Ferienwohnungen

Usedom-Reisebericht: Möwenort und Weißer Berg auf der Halbinsel Gnitz

Möwenort und Weißer Berg auf dem Gnitz

Urlaubsgast: susanne.sch/at/gmx.de
Reisedatum: Oktober 2006
Zusammenfassung: Natur pur: die Südspitze der Usedomer Halbinsel Gnitz

Orte: Neuendorf - Lütow - Möwenort - Weißer Berg

Geheimtipps auf Usedom

Seit vielen Jahren machen wir Urlaub auf der Insel Usedom. So allmählich kennen wir fast jeden Winkel dieser schönen Ostseeinsel, finden aber immer wieder etwas, was wir noch nicht angesehen haben. Gleich bei der Anreise fragten wir unsere Gastgeber nach diesem und jenem "Geheimtipp" auf Usedom. Obwohl uns die Halbinsel Gnitz bekannt war, folgten wir dem Rat, deren Spitze im Südwesten zu besuchen.

Lütow auf der Halbinsel Gnitz

Wir waren sehr positiv überrascht, wie schön die Landschaft dort ist (soweit waren wir vorher nicht gekommen). Hinter dem kleinen Ort Lütow, der vorwiegend aus Ferienhäusern besteht, beginnt eine zauberhafte Uferlandschaft am Achterwasser. Gerade im Herbst, wenn die Mittagssonne das Laub der vielen Weiden leuchten lässt, ist die abwechslungsreiche Landschaft mit den vielen kleinen Sandstränden am Achterwasser traumhaft schön. Am Möwenort - das ist der südlichste Teil dieser usedomer Halbinsel - erweitert sich der zumeist schmale Wanderweg in eine Wiesenlandschaft, wie sie schöner nicht sein kann. Landseitig erhebt sich eine Hügelkette und zum Achterwasser hin zieht sich ein schmaler Sandstrand.

Der Weiße Berg

Westlich des Möwenorts erhebt sich der Weiße Berg, zu dem "unser" Wanderweg heraufführt. Durch die zum Teil vom Wind bizarr geformten Kiefern hat man eine sehr schöne Sicht über Achterwasser und Peenestrom. Man kann die Festlandsküste mit den Städten Lassan und Wolgast gut überblicken und sieht auch die Peenewerft von Wolgast.

In Nordwestlicher Richtung fällt das Gelände zu einem im Wald gelegenen Zeltplatz hin sanft ab und man gelangt durch Felder und Wiesen nach Neuendorf. Neuendorf ist der bedeutendste Ort auf der Halbinsel Gnitz und besticht durch einige perfekt restaurierte Wohnhäuser. Auch hier werden - wie fast überall auf der Insel Usedom - Ferienwohnungen und Ferienhäuser angeboten. Entlang der kleinen und wenig befahrenen Straße zwischen Neuendorf und Lütow wanderten wir zu unserem Auto zurück - eine schöne und auch weite Wanderung.

Erdölförderung auf dem Gnitz

Von Neuendorf aus sieht man eine weitere Besonderheit, die man auf Usedom nicht erwarten würde: hier wird Erdöl gefördert. Die Ölförderung begann in den 70er Jahren und dauert noch heute an. Immer mal entdeckt man in der umgebenden Landschaft eine charakteristische Ölpumpe. In Richtung Netzelkow, wo nur noch Betonplattenwege durch das flache Gnitzer Land führen, sieht man große Ölspeicher, von denen aus das Erdöl zur Weiterverarbeitung abtransportiert wird.

Blick auf den Peenestrom vom Weißen Berg bei Lütow auf dem Gnitz.

Einige der Gäste unserer Usedom-Ferienwohnungen haben ihre Urlaubserlebnisse, die Erfahrungen ihrer Ausflüge und Touren, die Eindrücke vom Besuch der vielen Usedomer Sehenswürdigkeiten aufgeschrieben, um sie mit anderen Urlaubsgästen zu teilen. Inzwischen ist die Anzahl dieser Reiseberichte so angewachsen, dass wir Ihnen diese interessanten Urlaubserlebnisse auf der Insel Usedom nach und nach gern vorstellen wollen. Die Reiseberichte sind chronologisch geordnet.

Sehr gern veröffentlichen wir auch Ihren Reisebericht. Bitte senden Sie uns Ihre Urlaubserlebnisse, die Beschreibung Ihres Ausflugs oder die Eindrücke, die Sie bei der Besichtigung einer Sehenswürdigkeit auf der Insel Usedom gewonnen haben, per E-Mail zu.

Wir behalten uns vor, eingesendete Reiseberichte nicht zu veröffentlichen, redaktionelle Kürzungen oder anderweitige Änderungen vorzunehmen, sowie Titel und betreffende Orte anzupassen.