Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Ferienwohnungen

Usedom-Reisebericht Winter an der Ostseeküste

Winterurlaub an der Ostseeküste

Urlaubsgast: saskia-ferdinand-wernicke/at/googlemail.com
Reisedatum: Januar 2010
Zusammenfassung: Winterurlaub am Meer
Orte: Bansin, Langer Berg, Heringsdorf

Winterbilder von der Insel Usedom

Meine Freundin und ich haben lange über das Reiseziel unseres diesjährigen Winterurlaubs gestritten. Während sie in den Süden (schon wieder!) wollte, zog es mich nach Norden. Ich war im Internet auf Winterbilder von der Insel Usedom aufmerksam geworden, die offenbar nur wenige Tage alt waren. Die Fotos vom verschneiten und vereisten Ostseestrand waren eindrucksvoll und alles andere als alltäglich. So beschlossen wir, auf die Insel Usedom zu reisen.

Vollkommen zugefrorene Ostsee

Die Landschaft Usedoms schien unter einer beachtlichen Schneedecke zu verschwinden und die Temperaturen waren wirklich kalt. Unser erster Ausflug führte uns an eine vollkommen zugefrorene Ostsee. Verwunderlich war vor allem die absolute Stille, die man so unmittelbar am Meer kaum kennt. Zu Füßen des Langen Berges, einer Steilküste in der Nachbarschaft des Ostseebades Bansin betrachteten wir eine polare Szene blauen und weißen Eises in vielgestaltiger Form. Eisschollen bizarr gebrochen, Eisschollen mit unzähligen Löchern, "geschreddertes" Eis, kristallklare Eiskugeln und Eiszapfen. Kaum zu glauben, dass in nicht ganz einem halben Jahr Feiengäste in eben dieser Ostsee baden werden.

Strandpromenade von Bansin nach Heringsdorf

Unser Rückweg führte uns über die Strandpromenade von Bansin nach Heringsdorf. Der eisige Ostwind blies uns ins Gesicht, was zu verschmerzen war, da die tiefstehende Sonne aus derselben Richtung schien. An den Säulen der Seebrücke von Heringsdorf müssen Eisschollen sich aufgestaut haben, als die Ostsse noch nicht völlig gefroren war. Verbacken mit Schnee lagern nun seltsame Berge östlich jeder Säule. Tauwasser, das tagsüber bei Sonnenschein auf der Seebrücke entstand, hat unterhalb der Seebrücke meterlange Eiszapfen gebildet.

Sonnenschein, Schneeberge und Bädervillen

Anschließend war erst mal ein steifer Grog an der Heringsdorfer Strandpromenade angesagt. Der Blick aus dem Fenster der warmen Gaststätte auf Promenade, Seebrücke und Strand war besonders schön und der Grog erwärmte uns aufs Angenehmste. Erstaunlich fanden wir, wie viele Menschen mittlerweile den vereisten Ostseestrand bevölkerten. Zurück nach Bansin genossen wir strahlenden Sonnenschein, Schneeberge und die zahllosen Bädervillen in einer arktischen Umgebung.

Fazit: Winterurlaub auf Usedom ist empfehlenswert

Als Fazit können wir einen Winterurlaub auf Usedom nur empfehlen. Beeindruckend ist die schon fast arktische Landschaft, die dennoch nicht weit von unserem Wohnort liegt. Voraussetzung ist jedoch warme Kleidung und eine gut geheizte Ferienwohnung. Ersteres brachten wir vorsichtshalber mit, mit Zweitem hatten wir richtig Glück. So wie im Netz präsentiert, trafen wir die Steinbock-Ferienwohnung an: Gemütlich, komfortabel, großzügig und vor allem gut geheizt.

 

Einige der Gäste unserer Usedom-Ferienwohnungen haben ihre Urlaubserlebnisse, die Erfahrungen ihrer Ausflüge und Touren, die Eindrücke vom Besuch der vielen Usedomer Sehenswürdigkeiten aufgeschrieben, um sie mit anderen Urlaubsgästen zu teilen. Inzwischen ist die Anzahl dieser Reiseberichte so angewachsen, dass wir Ihnen diese interessanten Urlaubserlebnisse auf der Insel Usedom nach und nach gern vorstellen wollen. Die Reiseberichte sind chronologisch geordnet.

Sehr gern veröffentlichen wir auch Ihren Reisebericht. Bitte senden Sie uns Ihre Urlaubserlebnisse, die Beschreibung Ihres Ausflugs oder die Eindrücke, die Sie bei der Besichtigung einer Sehenswürdigkeit auf der Insel Usedom gewonnen haben, per E-Mail zu.

Wir behalten uns vor, eingesendete Reiseberichte nicht zu veröffentlichen, redaktionelle Kürzungen oder anderweitige Änderungen vorzunehmen, sowie Titel und betreffende Orte anzupassen.

 

Weitere Ferienhäuser finden Sie auf diepauschlreise.de.