Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Ferienwohnungen

Usedom-Reisebericht Morgenitz im Hinterland

Malerisches Dorf im Hinterland unserer Lieblingsinsel

Urlaubsgast: walter.meinert/at/t-online.de
Reisedatum: Juli 2008
Zusammenfassung: Zwischen Mellenthin und der Stadt Usedom liegt Morgenitz in einer der für uns reizvollsten Landschaften der Insel
Orte: Kölpinsee - Neu-Pudagla - Pudagla - Neppermin - Mellenthin - Morgenitz

Hinterland der Ostseeinsel Usedom

Das Hinterland der Ostseeinsel Usedom hatten uns unsere Gastgeber empfohlen und so folgten wir ihrem Ratschlag und besuchten den kleinen Ort Morgenitz. Schon die Fahrt dahin erwies sich als wunderschön. Wir fuhren mit unseren Fahrrädern bis zum Haltepunkt Schmollensee der Usedomer Bäderbahn, von wo aus wir den neu gebauten Radwanderweg nach Pudagla, Neppermin und Mellenthin erprobten.

Radwege auf Usedom

Der glatt asphaltierte Radweg ist perfekt ausgebaut und landschaftlich ideal. Zwar sind ein paar Steigungen zu bewältigen, aber diese sind zum einen nicht sehr groß, zum anderen gewähren die Erhebungen einen sehr schönen Blick über die Felder der Umgebung. Hervorzuheben ist der Blick vom Schluchtenberg bei Neppermin über den Nepperminer See mit den beiden unbewohnten Inseln im Achterwasser.

Wasserschloss in Mellenthin

In Mellenthin führt der Weg zunächst zum Wasserschloss und dessen wunderschön renovierten Nebengebäuden. Ein kurzer Spaziergang über den Kirchhof von Mellenthin ist wegen der dort stehenden uralten Eichen sehr idyllisch. Hinter Mellenthin endet das hügelige Gelände, so dass das letzte Wegstück nach Morgenitz sanft abfällt.

Kirchhof, Pfarrgarten und Friedhof in Morgenitz

Morgenitz ist ein kleines aber sehr hübsches Dorf inmitten einer sehr harmonischen Landschaft. Von Interesse ist vor allem die mittelalterliche Kirche und der kleine, sehr malerisch verwinkelte Kirchhof. Anstelle eines Kirchturmes gibt es einen freistehenden Glockenstuhl. Im Kirchhof kann man bronzezeitliche Mahlsteine besichtigen. Neben dem Kirchhof steht das ebenfalls sehr schöne Pfarrhaus, das interessanterweise deutlich größer als die Kirche ist. Kirchhof, Pfarrgarten und gegenüberliegender Friedhof bilden den harmonischsten und interessantesten Teil dieses Usedomer Ortes.

Radweg nach Krienke

Von Morgenitz aus unternahmen wir noch einen kleinen Ausflug mit den Rädern in Richtung Krienke. Der Radweg ist auch hier vorbildlich und die Landschaft angenehm harmonisch. Felder, Wiesen, Entwässerungsgräben, kleine Waldstücken - Farben und Formen haben uns sehr beeindruckt.

Unser Rückweg führte uns über Balm und Neppermin auf den Haupt-Fahrradweg nach Schmollensee zurück. Das idyllisch gelegene Balm ist vor allem seines ausgedehnten Golfplatzes wegen bekannt. Daneben ist der ursprüngliche Teil des Dorfes durchaus sehenswert.

In Summe ist dieser "Rundkurs" mit dem Fahrrad die schönste Radwanderung, die wir auf Usedom unternommen haben. Wir können jedem Fahrrad-Begeisterten und Usedom-Freund diesen Ausflug nur sehr empfehlen.

Typischer Ort des Usedomer Hinterlandes: Pfarrhaus in Morgenitz.

Einige der Gäste unserer Usedom-Ferienwohnungen haben ihre Urlaubserlebnisse, die Erfahrungen ihrer Ausflüge und Touren, die Eindrücke vom Besuch der vielen Usedomer Sehenswürdigkeiten aufgeschrieben, um sie mit anderen Urlaubsgästen zu teilen. Inzwischen ist die Anzahl dieser Reiseberichte so angewachsen, dass wir Ihnen diese interessanten Urlaubserlebnisse auf der Insel Usedom nach und nach gern vorstellen wollen. Die Reiseberichte sind chronologisch geordnet.

Sehr gern veröffentlichen wir auch Ihren Reisebericht. Bitte senden Sie uns Ihre Urlaubserlebnisse, die Beschreibung Ihres Ausflugs oder die Eindrücke, die Sie bei der Besichtigung einer Sehenswürdigkeit auf der Insel Usedom gewonnen haben, per E-Mail zu.

Wir behalten uns vor, eingesendete Reiseberichte nicht zu veröffentlichen, redaktionelle Kürzungen oder anderweitige Änderungen vorzunehmen, sowie Titel und betreffende Orte anzupassen.