Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Ferienwohnungen

Usedom-Reisebericht: Die Namensgeberin der Ostseeinsel

Mittelalterliche Stadt am Usedomer See

Urlaubsgast: brennemannc/at/freenet.de
Reisedatum: Mai 2008
Zusammenfassung: Die Stadt Usedom und der Usedomer Seee

Orte: Stadt Usedom

Stadt Usedom im Hinterland der Insel

Der Jahresurlaub auf der Insel Usedom bot viel Zeit, auch die nicht so bekannten Gegenden zu besuchen. Besonders angenehm ist uns die Stadt Usedom in Erinnerung, die sich weit im Hinterland der Insel befindet. Von der Inselmitte gelangt man über Ückeritz, Pudagla, Neppermin und Mellenthin nach Usedom. Von der Stadt Usedom ist es nicht mehr weit bis zur Zecheriner Brücke, die die Insel Usedom mit dem Festland verbindet.

Marktplatz, die Usedomer Kirche und das Anklamer Tor

In Usedom lohnt es, die Altstadt zu besichtigen. Der Marktplatz mit dem Rathaus, die Usedomer Kirche und vor allem das Anklamer Tor, ein ehemaliges Stadttor, bilden das Zentrum Usedoms. Von hier aus führen schmale Gassen in weitere, mittelalterlich anmutende Areale Usedoms.

Die Stadt Usedom konnte offenbar nur wenig vom Boom des Tourismus' auf der Insel teilhaben. Schon bald nach Verlassen des Zentrums werden leerstehende, zumeist in der Substanz sehr schöne Häuser sichtbar. Die große Entfernung zur Ostsee hat verhindert, dass aus nahezu jedem verfügbaren Haus Ferienwohnungen gemacht wurden. Dies ist einerseits sympatisch, andererseits fehlt damit in vielem die wirtschaftliche Grundlage einer sorgfältigen Stadterneuerung.

Stadthafen am Usedomer See

Unser Weg führte uns zum Stadthafen am Usedomer See. In der unmittelbaren Nähe des Hafens sind viele recht schön modernisierte Wohnhäuser zu finden. Der Hafen ist schön gelegen. Von hier aus kann man den Usedomer See in weiten Teilen überblicken und die angelegten Sportboote können nicht nur den See sondern auch über die Verbindung zwischen Usedomer See und Stettiner Haff das Haff und den Peenestrom erreichen. Vergangene Pläne, den Hafen bedeutend zu entwickeln, sind offenbar inzwischen wieder aufgegeben worden.

Altstadt von Usedom

Zurück in die Altstadt. Zwischen Anklamer Tor und der neogotischen Kirche der Stadt Usedom liegt das wunderschöne Pfarrhaus inmitten einer gewachsenen, kleinteiligen Bebauung. Jahrzehntelang unterbliebene Instandhaltung hat den positiven Aspekt nach sich gezogen, dass nicht alles geschmacklos modernisiert wurde. So bietet sich hier eine zusammenhängende Bebauung, die behutsam saniert einen schönen kleinstädtischen Charakter entfalten kann.

Naturparkzentrum Insel Usedom

Unser letzter Weg führte uns an den früheren Bahnhof Usedom. Die Bahnstrecke von Berlin führte seinerzeit über die große Eisenbahnhubbrücke bei Karnin über den Peenestrom. Heute ist das Bahnhofsgebäude sehr sorgfältig saniert worden und beherbergt das Naturparkzentrum im Klaus-Bahlsen-Haus, wie der Bahnhof nun heißt.

Rathaus und Kirche: Am Marktplatz von Usedom.

Einige der Gäste unserer Usedom-Ferienwohnungen haben ihre Urlaubserlebnisse, die Erfahrungen ihrer Ausflüge und Touren, die Eindrücke vom Besuch der vielen Usedomer Sehenswürdigkeiten aufgeschrieben, um sie mit anderen Urlaubsgästen zu teilen. Inzwischen ist die Anzahl dieser Reiseberichte so angewachsen, dass wir Ihnen diese interessanten Urlaubserlebnisse auf der Insel Usedom nach und nach gern vorstellen wollen. Die Reiseberichte sind chronologisch geordnet.

Sehr gern veröffentlichen wir auch Ihren Reisebericht. Bitte senden Sie uns Ihre Urlaubserlebnisse, die Beschreibung Ihres Ausflugs oder die Eindrücke, die Sie bei der Besichtigung einer Sehenswürdigkeit auf der Insel Usedom gewonnen haben, per E-Mail zu.

Wir behalten uns vor, eingesendete Reiseberichte nicht zu veröffentlichen, redaktionelle Kürzungen oder anderweitige Änderungen vorzunehmen, sowie Titel und betreffende Orte anzupassen.