Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Usedom-Ferienwohnungen

Usedom-Reisebericht: Korswandt und der Wolgastsee

Malerischer Waldsee: der Wolgastsee bei Korswandt

Urlaubsgast: margitwernerschiele/at/gmx.de
Reisedatum: April 2008
Zusammenfassung: Der Wolgastsee bei Korswandt ist der "Eingang" zum Zerninmoor

Orte: Korswandt - Wolgastsee - Schwarzes Herz - Zerninmoor

Usedom im Frühjahr

Zu unserer Freude - aber eigentlich zu Unrecht - wird Usedom im Frühjahr recht wenig besucht. So fanden wir eine noch recht einsame Insel vor, die all ihre Reize fast nur für uns bereithielt. Unsere letzten Urlaube, die wir auf der Insel Usedom verbrachten, führten uns im Juni und im September auf dieses schöne Eiland. Zu jenen Zeiten war viel mehr Betrieb, eine solche Intimität wie im April haben wir seinerzeit nicht kennengelernt.

Anregung der Gastgeber unserer Ferienwohnung

Obwohl die Tage bereits lang sind im April ist die Natur auf Usedom noch dabei, aus ihrer Winterruhe zu erwachen. Das Wetter ist ein wenig kühler zu dieser Jahreszeit, als es im Rest des Landes ist. Wir hatten die Gastgeber unserer Ferienwohnung nach einer ungefähr 1 1/2- bis 2-stündigen Wanderung gefragt, die mal etwas abseits der bekannten Sehenswürdigkeiten (Kaiserbäder, Loddiner Höft, Peenemünde) liegt. Den Vorschlag, von Korswandt aus um den mitten im Wald liegenden Wolgastsee zu wandern, griffen wir gern auf.

Korswandt im Hinterland des Ostseebades Ahlbeck

Korswandt ist ein kleines Usedomer Dorf, das eine ruhige, urwüchsige Atmosphäre hat. Geduckte Bauernhäuser, viele mit Reetdach, Scheunen und kleine Remisen prägen das Bild. Leider wird das Bild auch durch ein heruntergekommenes Barackenlager aus vergangenen DDR-Tagen geprägt. Letzteres verschwindet glücklicherweise in der etwas verdeckten Ortsmitte. Am Wolgastsee gibt es einen kleinen Sandstrand, an dem meist einige Schwäne auf Urlauber, die Brot mit sich führen, warten. An diesem Sandstrand beginnt der Rundwanderweg um den Wolgastsee.

Wolgastsee und Zirowberg

Die noch blattlosen Bäume und das gerade im Wachstum begriffene Schilf geben den Blick frei über einen sehr sauberen und außerordentlich reizvoll gelegenen Wolgastsee. Das nördliche Ufer erhebt sich zum Zirowberg, einer der höchsten Erhebungen der Insel Usedom.

Nach einer knappen halben Stunde hat man das Südufer des Sees hinter sich gelassen und erreicht die Verlandungszone des Wolgastsees. Unsere Vermieter erwähnten einen weiteren, allerdings sehr viel kleineren Waldsee, der östlich des Wolgastsees bereits nahe am Zerninmoor liegt. So verfolgten wir den Weg in Richtung Zerninmoor und erreichten nach ungefähr zwei Kilometern einen sehr idyllischen kleinen See. Geschützt inmitten des Waldes war es am Ufer des "Schwarzes Herz" genannten Sees sehr warm und die Natur begann ihr neues Jahr. Das erste Schilf erhob sich zartgrün über die schwarze Wasserfläche und die Uferbäume begannen, erstes Laub zu bilden.

Kolbenschilf und Erlenwurzeln im Wolgastsee

Nach ein paar Metern am Ufer des "Schwarzen Herzes" kehrten wir zum Wolgastssee zurück und behielten die zauberhafte Landschaft zum Zerninmoor für einen nächsten Usedom-Urlaub in Erinnerung. Am östlichen Ufer des Wolgastsees gelangt man fast unmittelbar an die deutsch-polnische Grenze, die laut Karte eine Spitze in deutsche Richtung hat. Das ungehindert durch die hohen Uferbäume einfallende Licht schaft eine zauberhafte Atmosphäre an diesem verlandeten Teil des Ufers.

Am Fuße des Zirowberges führt der Wanderweg nach Korswandt zurück. Der Blick auf das andere Ufer ist fast ebenso reizvoll. Abgeblühtes Kolbenschilf und aus der Wasseroberfläche des Wolgastsees ragende Erlenwurzeln sind nicht nur für uns ein willkommenes Fotomotiv. Diese Rundwanderung um den Wolgastsee war unser schönster Ausflug, den wir auf Usedom unternommen haben. Für unseren nächsten Besuch haben wir uns eine ausgedehnte Wanderung durch das Zerninmoor vorgenommen.

Hinterland der Usedomer Kaiserbäder: Der Wolgastsee bei Korswandt.

Einige der Gäste unserer Usedom-Ferienwohnungen haben ihre Urlaubserlebnisse, die Erfahrungen ihrer Ausflüge und Touren, die Eindrücke vom Besuch der vielen Usedomer Sehenswürdigkeiten aufgeschrieben, um sie mit anderen Urlaubsgästen zu teilen. Inzwischen ist die Anzahl dieser Reiseberichte so angewachsen, dass wir Ihnen diese interessanten Urlaubserlebnisse auf der Insel Usedom nach und nach gern vorstellen wollen. Die Reiseberichte sind chronologisch geordnet.

Sehr gern veröffentlichen wir auch Ihren Reisebericht. Bitte senden Sie uns Ihre Urlaubserlebnisse, die Beschreibung Ihres Ausflugs oder die Eindrücke, die Sie bei der Besichtigung einer Sehenswürdigkeit auf der Insel Usedom gewonnen haben, per E-Mail zu.

Wir behalten uns vor, eingesendete Reiseberichte nicht zu veröffentlichen, redaktionelle Kürzungen oder anderweitige Änderungen vorzunehmen, sowie Titel und betreffende Orte anzupassen.