Urlaub entsteht hier ...

... zu jeder Jahreszeit

Bernsteinbad Loddin

Wo de Ostseewellen ...

Wo de Ostseewellen trecken an den Strand,
wo de geele Ginster bleucht im Dünensand,
I: wo de Möwen schriejen grell im Sturmgebrus,
dor ist mine Heimat, dor bin ich tu Hus. :I

Well- und Wogemauschen wir'n min Weigenlied,
un de hogen Dünen seg' n min Kinnertied,
I: seg'n uch mine Sehnsucht un min heit Begehr,
in de Welt to fleigen, öwer Land un Meer. :I

Woll hat mi dat Lewen min Verlangen stillt,
hat mi allens geben, wat min Hart erfüllt.
I: Allen's ist verschwunden, wat mi qualt un dreev,
haw nun Freden funden, doch die Sehnsucht bleev. :I

Sehnsucht na dat lütte stille Inselland,
wo de Wellen trecken an den witten Strand,
I: wo de Möwen schriejen grell im Stormgebrus,
denn da ist mine Heimat, dor bün ick tu Hus. :I

 

Heimatliebe und eine knappe, präzise Naturbeobachtung machen den Reiz dieses Liedes aus. Auf Usedom wird das Lied von den Ostseewellen gern und oft vorgetragen ... "wo de Wellen trecken an den witten Strand" ...

 

Stete Inspiration: Meer, Sand, Sonne und Himmel am Ostseestrand von Usedom