Ostseebad Ahlbeck auf Usedom

Weiße Villen am Meer — das Usedomer Ostseebad Ahlbeck ist nicht nur ein bekannter und beliebter Badeort, sondern auch architektonisch interessant.

Geschichte des Ostseebades Ahlbeck

Wie der Name Ahlbeck entstand

Der Name dieses Usedomer Ortes geht auf einen Wasserlauf, der Gothensee und Ostsee verband und reich an Ahlen war und mundartlich "Ahl-Beek" genannt wurde, zurück. Dieser Ahlbach, wie er erstmalig im 17. Jahrhundert auf der bekannten Lubinschen Pommern-Karte genannt wurde, bildete eine natürliche Grenze zwischen den Besitztümern der Gutsherren von Mellenthin und Gothen und dem der Pommernherzöge auf der Insel Usedom. Der Besitz der Pommernherzöge auf der Ostseeinsel Usedom gehörte dann später zu Schweden und schließlich dem König von Preußen.

Das Ostseebad Ahlbeck ist eines der drei Usedomer Kaiserbäder. Zusammen mit den anderen Kaiserbädern Heringsdorf und Bansin besitzt Ahlbeck eine 8 Kilometer lange, durchgehende Strandpromenade.

Das Fischerdorf Ahlbeck

Nördlich des Baches, auf der zum Usedomer Gut Gothen gehörenden Seite, siedelten ein Müller, ein Fischer und ein Teerbrenner. Wegen der Grundeigentümer nannte man diese Seite des Usedomer Ortes "Ahlbeck-adlig". Auf der Südseite entstand eine größere Siedlung, die bereits 1765 einen eigenen Schulzen hatte und "Ahlbeck-königlich" genannt wurde. Das Mühlenhaus, in dem man Bier trinken und einkaufen konnte, war der Treffpunkt aller Bewohner dieser Usedomer Gemeinde. Das ehemalige Mühlenhaus wurde allmählich zum Gasthaus des Ortes und steht heute in Alt-Ahlbeck gegenüber einer Bäckerei.

Strandpromenade des Kaiserbades Ahlbeck im Herbst — wunderbare Farben vereinen sich mit einem lohnenden Motiv im Hintergrund.

Nach den Napoleonischen Kriegen entwickelte sich der Ort auf der Insel Usedom mit damals etwa 400 Bewohnern zu einem Fischerdorf.

Tourismus im Ostseebad Ahlbeck

1852 schickte der Gutspächter Holtz aus Stolpe bei Usedom seine Kinder mit Erzieherin zur Erholung an der Seeluft nach Ahlbeck. Damit begann die Entwicklung Ahlbecks zu einem der größten Seebäder Deutschlands. 6 Jahres später wurde ein Badehaus errichtet und von mehr als 300 Erholungsuchenden genutzt. 1907 betrug die Gästezahl 16 218 Personen. Aus dem früher kleinen Usedomer Fischer- und Bauerndorf ist ein Ort mit städtischem Charakter entstanden. Die Kurpromenade mit der Seebrücke und die verandengeschmückten Bädervillen bestimmen das Erscheinungsbild und sind typisch für die größeren Ostseebäder der Insel Usedom. Auch die neu errichteten Pensionen und Hotels haben sich dem traditionellen Raster und Erscheinungsbild dieses Usedomer Ortes angepasst.

Entspannen, die Seele baumeln lassen, zur Ruhe kommen: Im Hintergrund die Seebrücke des Ostseebades Ahbeck auf Usedom.

Usedomer "Kaiserbäder"

Zusammen mit Bansin und Heringsdorf gehört Ahlbeck zu den sogenannten Usedomer "Kaiserbädern". Der Begriff geht auf die große Beliebtheit dieser Bäderorte auf der Insel Usedom unter den Mitgliedern der kaiserlichen Familie um die vorvergangene Jahrhundertwende zurück. Viele historische Namen von Hotels und Pensionen zeigen diesen Ursprung oder verweisen auf die germanische Mythologie.

Ein Usedomer Ostseebad entsteht von Neuem

Nach dem Ende der DDR war auch im Usedomer Ostseebad Ahlbeck die Zwangsverstaatlichung der Urlaubsquartiere, vor allem der Hotel-Betriebe, rückgängig zu machen. Inzwischen sind fast alle Hotels, Ferienwohnungen, Pensionen, Fremdenzimmer und Ferienhäuser modernisiert oder neu erbaut. Ähnlich wie das Nachbar-Ostseebad Heringsdorf auf Usedom verfügt Ahlbeck über eine beachtliche Vielfalt an Ferienunterkünften. Eine fast urban zu nennende Bebauungsstruktur hält Angebote für jeden Geschmack - von der Jugendherberge bis zum mondänen Apartment mit Meerblick - bereit.

Spektakel mit internationaler Beteiligung — im Februar findet am Ostseestrand von Ahlbeck das Eisbaden statt.

Dreikaiserbäder auf Usedom

Im Jahr 2006 schlossen sich die Usedomer Ostseebäder Ahlbeck, Heringsdorf und Bansin unter dem Namen Dreikaiserbäder zusammen. Seit 2007 tragen alle drei Usedomer Seebäder den offiziellen Namen Seebad Heringsdorf.

Sehenswürdigkeiten im Ostseebad Ahlbeck

Die Strandpromenade

Die Strandpromenade Ahlbecks schließt sich an die Strandpromenaden Bansins und Heringsdorfs an. Damit ist eine etwa 8 Kilometer lange Strandpromenade entstanden, die an einem der breitesten und schönsten Strände an der Ostseeküste der Insel Usedom verläuft. Sie bildet ein in Kontinentaleuropa einzigartiges Ensemble. Auch hinter der Strandpromenade kann man zahlreiche prachtvoll restaurierte Bädervillen betrachten, die typisch für die Bäderarchitektur auf Usedom sind. Abgesehen von wenigen Mietshäusern sind in nahezu allen dieser Bädervillen moderne Ferienwohnungen entstanden, die meist allerhöchsten Komfort bereithalten.

Neue Attraktion in Ahlbeck — im Jahr 2021 wird der Baumwipfelpfad fertiggestellt. Er erlaubt einen perfekten Blick über die Pommersche Bucht.

Historische Seebrücke

Am Ende des 19. Jahrhunderts wurde mit dem Bau der Seebrücke am Ostseestrand des Usedomer Kaiserbades begonnen. In den 90er Jahren des 20. Jahrhunderts wurde sie mit ihren vier hölzernen Türmchen, dem hölzernen Himmel, unter dem ein Restaurant untergebracht ist, und dem 300 m langen Ausleger für den Motorbootverkehr saniert. Die Seebrücke des Kaiserbades Ahlbeck auf der Insel Usedom ist ein seltenes, vielleicht sogar einziges original erhaltenes Denkmal der längst vergangenen Seebrücken-Architektur. Die Jugendstiluhr am Zugang zur Seebrücke wurde der Gemeinde 1911 von einem Usedomer Kurgast geschenkt.

Beliebter Treffpunkt in den Usedomer Kaiserbädern — die Seebrücke von Ahlbeck ist das Wahrzeichen Usedoms.

Weitere Sehenswürdigkeiten

Im Rathaus des Ostseebades Ahlbeck befindet sich die ständige heimatgeschichtliche Ausstellung. Die Ostseetherme am westlichen Ortsrand Ahlbecks enthält ein Hallenbad sowie eine großzügige Sauna.

In Richtung Hinterland der Insel Usedom gelangt man zur höchsten Erhebung auf der Insel Usedom, dem Zirowberg, über den Wanderungen in das Hinterland der Kaiserbäder mit den beiden großen Seen Gothensee und Schmollensee möglich sind.

Das Wahrzeichen der Insel Usedom — die historische Seebrücke von Ahlbeck ist ein Urlaubermagnet und beliebtes Fotomotiv.

Hilfreiche Links

Homepage der Dreikaiserbäder (Ahlbeck): www.ahlbeck.de

Die Usedomer Ostseebäder von West nach Ost:

  1. Karlshagen
  2. Trassenheide
  3. Zinnowitz
  4. Zempin
  5. Koserow
  6. Loddin
  7. Ückeritz
  8. Bansin
  9. Heringsdorf
  10. Ahlbeck
  11. Swinemünde

Stagnieß

Golf spielen ist auch in Deutschland recht beliebt, besonders im Urlaub wird dieser Sport betrieben. Finden sie den passenden Golfplatz in jeder Urlaubsregion mit der internen Golfplatzsuche. Auch auf der Insel Usedom gibt es Gelegenheiten zum Golf spielen, etwa auf dem mittlerweile international renommierten Golfplatz Balm.

Ostseetherme