Radwege auf dem Usedomer Winkel

Etwas weniger bekannt ist der Usedomer Winkel, der jedoch über einen natürlichen und sanften landschaftlichen Reiz verfügt. Wird als Startpunkt der Fahrradtour die Stadt Usedom gewählt, verläuft der Radweg in südwestlicher Richtung nach Wilhelmshof bzw. Wilhelmsfelde und weiter nach Mönchow an der Usedomer Küste zum Peenestrom. Von Mönchow aus gelangt der Radfahrer nach Karnin und Kölpin. Über Zecherin führt der Radwanderweg zur Bundesstraße B110. Von Zecherin aus kann entweder über die südliche Inselbrücke Usedoms das Festland bei Anklam erreicht oder die Rücktour über Kölpin, Karnin usw. angetreten werden.

Am Rande der Stadt Usedom — auf dem Fahrrad die Natur der gleichnamigen Insel betrachten.

Besondere Empfehlungen dieses Radweges:

Im Seebad Loddin, dem kleinsten und ruhigsten Seebad auf Usedom, bieten die Steinbock-Ferienwohnungen die perfekte Urlaubsunterkunft — auch für Radfahrer.

  1. Die mittelalterliche Stadt Usedom mit dem Anklamer Tor, Kirche, Marktplatz, Pfarrhaus und Hafen am Usedomer See.
  2. Der Friedhof in der Usedomer Gemeinde Mönchow mit dem Mausoleum der Familie Danegger.
  3. Die Reste der Eisenbahnhubbrück bei Karnin.

Stählerner Giagnt im Peenestrom: Ruine der ehemaligen Eisenbahnhubbrücke bei Karnin auf der Halbinsel Usedomer Winkel.